Nach dem Eintrag wie ich wahre Liebe erkannt habe hält Melancholie bei mir Einzug.

 

Es ist schwer etwas zu fassen das man nie haben kann.

Es ist schwer etwas zu tun das man nicht kennt.

Es ist schwer sich zu lösen wenn man zu sehr daran hängt.

Es ist schwer neu zu Lieben, wenn man weis was wirkliche Liebe ist.

 

Ich benutze das Wort Liebe nicht leichtfertig. Verliebt sein ist etwas anderes als wirkliche Liebe. Liebe ist es wenn man sich selbst für jemanden opfern würde. Das habe ich getan. Ich habe sie nie wieder belästigt damit sie ihre wahre Liebe finden kann. Ich habe nichtmehr gekämpft damit sie nicht leiden muss. Ich habe genug gelitten und leide noch. Selbst nach so vielen Jahren. Es ist schlimm sich in solch einem ungewissen Zustand zu befinden. Noch schlimmer das man niemanden hat mit dem man darüber reden kann. Es zerfrisst die Gedanken und dein innerstes. Du merkst wie dein Herz schmerzt. Ein schmerz in der Brust als würde jemand auf dir knien. So drückend das man meint es geht nie wieder weg. Auch wir Männer fühlen so. Zumindest einige. Was ist das Leben wert wenn man selbst nichtmehr richtig Lieben kann. Wen ein Teil von einem selbst so sehr an jemanden oder etwas gebunden ist und man es einfach nicht loslassen kann egal was man macht. Zeit heilt alle Wunden. Das ist nicht wahr....

 

Ich sitze hier. Schreibe diese Zeilen und ich fühle mich elend. Als hätte ich mehrere Tage nicht geschlafen und nichts gegessen. Kein funken von selbstkontrolle tippe ich diese Zeilen herunter wie sie in meinem Kopf auftauchen. Was habe ich nur falsch gemacht. Warum ist sie so fern. Es gab einige Frauen in meinem Leben. Doch genau sie. Ich weis noch genau wie es sich anfühlte sie zu Küssen. In ihre Augen zu sehen und die Freude die ich empfand gespiegelt zu erkennen. Ich sehe sie vor meinem geistigen Auge. Tief und so rein. Sie dringen tief in mir ein und mein Herz schreit von neuem. Dieses drückende freudige Gefühl wie nur sie es hervorrufen konnte. Das ist es. Genau das ist Liebe....war Liebe....