Wochenend-Blues

Ich stehe im Freien, ziehe an meiner Zigarette. Der Regen hat alles aufgeweicht. Ich rieche etwas Erdiges in der Luft. Es ist schon dunkel und ich stehe in im Schatten des Mondes. Allein ohne wärme. Sie entgleitet mir langsam. Wie allein kann ein Mensch sein? Wie allein kann man sich fühlen? Wie viel Einsamkeit verträgt ein Mensch? Ich bekomme keine Antwort. Ich gehe wieder rein in die warme Wohnung doch ich fühle mich immer noch kalt. In der Küche angekommen schaue ich in den Kühlschrank. Kahle Glasplatten schauen mir entgegen. Ich schlage die Tür wieder zu. Ich würde eh nichts runter bekommen. Auf der Couch angekommen schaue ich in den Fernseher, dass Programm ist so gleich. Jeder Sender bringt etwas Gleiches oder Ähnliches. Das ist keine Unterhaltung. Ich schalte ihn aus und gehe ins Bett. Hier liege ich nun. Allein…

 

Gestern wurde die Kollegin mit dem untreuen Freund gekündigt. Sie wird bald weg sein und es wird wie immer sein. Man schreibt ganz selten und irgendwann hört man nichts mehr von ihr. Ich hätte sie gern mal geküsst. Sie hat schöne Lippen und es hätte mich einfach mal interessiert wie es sich anfühlt. Eine zweite Kollegin bleibt noch. Doch sie meldet sich nicht. Von ihr hört man einfach nichts. Sie hat ihren langjährigen Freund verlassen und nun wohl tausende Freunde und so einen tollen Job. So ist es nun mal. Karriere verdirbt den Charakter. Auf solche Personen kann ich verzichten. Ich stand mal ein bisschen auf sie. Doch wenn ich wenn ich mir Vorstelle so eine Karrieregeile Frau in meinem Bett vorzufinden. Ich denke an toten Fisch. Die meisten können sich nicht mehr vorstellen als den ganz normalen Butterblümchensex. Es gibt doch so viel mehr….

 

Ihr merkt. Meine Freitagsdepressionen haben eingesetzt. Am Wochenende ist auch nicht viel los. Ich genieße aber oft die Zeit wenn ich allein bin. Ich kann über vieles nachdenken und auch das machen was ich will. Meine Freiheit lasse ich mir niemals nehmen. Ich sitze sogar jetzt allein in der Arbeit. Vorweihnachtszeit eben. 17 Uhr dann ist das vorbei. Gott sei Dank.

 

Es ist lustig andere Blogs zu lesen. Meist geht es um sexuelle Neigungen oder ähnliches. Keine Selbstbefriedigung wenn ich nicht abnehmen. Interessantes Konzept. Oder gar BDSM-Blogs. Interessant wäre ob diese überhaupt real sind. Die meisten würde ich als Schwachsinn abtun. Warum. Ganz einfach: Ich weiß es besser. Die meisten sind entweder Amateure oder würden gerne können aber nicht. Wenn man eine Neigung ausleben will dann tut man das auch. Außer man ist wirklich total unfähig. Ich konnte schon alles ausleben was ich gerne gehabt hätte und das war eine Menge. Es ist teilweise schwierig aber es geht. Man sollte nur keine Angst davor haben. Ich bin ein Partner der sehr offen allem gegenübertritt. Deshalb habe ich auch einiges ausprobiert an das ich nicht unbedingt gedacht hätte. Ich werde das hier aber nicht Bloggen. Mir geht es nicht darum das ich Aufmerksamkeit bekomme. Wenn jemand etwas über mich wissen will soll er fragen. Mir ist es wichtig dass die Jugend geschützt bleibt. Denn was so manche hier schreiben hat nichts mit dem realen Leben zu tun beziehungsweise ist so fern der Realität dass man es nicht nachahmen sollte. Vor allem Richtung BDSM und ähnlichen würde ich Abstand nehmen. Hier ist es schwierig zwischen realitätsnah und Wunschdenken zu unterscheiden. Es erfordert einen gewissen Charakter und Menschen die zu einander passen und sich vertrauen. Hier kann man schnell in einen Teufelskreis geraten der sogar Lebensbedrohlich sein kann.

 

Denkt immer zweimal über etwas nach. Fantasie und Realität verschwimmen oft ganz stark. Wir alle haben unsere Träume und wir sollten schauen diese zu verwirklichen. Doch sollten diese Realitätsbezogen und erfüllbar sein. Manche Fantasien sind einfach nicht umsetzbar. Setzt euch immer Ziele die ihr auch erreichen könnt. Enttäuschen erlebt man genug im Leben. Steht neuem kritisch gegenüber und denkt bevor ihr Handelt. Ich werde Montag wieder aufregenderes schreiben. Wenn ihr was wissen wollt oder einfach nur Kommentieren wollt: Nur raus damit damit ein schönes Wochenende.

18.12.15 15:54, kommentieren

Nevige Menschen | Unterstützung | Selbstzufriedenheit

Gestern habe ich viel verraten. Mich geöffnet. Es ist ok wenn das hier keiner liest. Ich schreibe sehr viel und es ist nicht alles immer nachvollziehbar. Es ist eher eine Eigentherapie für mich. Zumindest ein Versuch. Nein, keine Angst ich habe keinen Psychischen knacks. Doch man will sich auch mal mitteilen und da es keinen Menschen interessiert schreibe ich es für mich. Vielleicht erkennt sich ja der eine oder andere in diesen Zeilen wieder oder kann damit etwas anfangen.

 

Wie jeden Tag starte ich meinen PC und nach ca. 2 Stunden Arbeit öffnet sich das Chatfenster. Die liebe Kollegin mit dem fremdgehenden Freund. Erst Smalltalk. „Wie geht’s dir?“ und so weiter. Als wir beide mit „Geht so“ antworten frage ich warum. Das ist der schlimmste Fehler, denn dann bekommt man alles ab. Ihr würde nie einfallen mich zu fragen was los ist. Egoisten. Das passiert mir eigentlich bei 80% der Menschen.

 

Ich bin ein sehr offener Mensch. Derzeit suche ich für eine Freundin eine Möglichkeit ihr ein gleichgeschlechtliches Date zu organisieren. Das ist schwierig da sie sehr schüchtern ist. Sie will es unbedingt mal ausprobieren. Warum nicht. Kann ich verstehen. Viele würden das nicht verstehen oder gar als etwas Schlimmes darstellen. Doch sind wir nicht alle Menschen? Dürfen wir nicht lieben wen oder was wir wollen? Also ein Gesetz gegen freie „Bett“-Wahl kenne ich nicht. Man sollte jemanden nicht wegen seinen Neigungen oder seinen Sexualpartnern beurteilen. Sondern nach dem wie er selber ist. Vorurteile sind das schlimmste was einem wiederfahren kann. Sie Zerstören das Bild eine Menschen in Sekunden.  Ich lebe generell so, dass ich jedem Menschen vorurteilsfrei entgegentrete. Natürlich kann auch ich nicht alle Vorurteile von mir schütteln aber jeder hat eine Chance verdient.

 

Der Tag neigt sich langsam zu ende. Es wird schon dunkel draußen und ich weis ich kann bald nach Hause gehen. Ich habe immer wieder Gedanken, Gedanken an meine Ex. Sie hat mir gezeigt dass ich lieben kann. Es gab noch so manche Frau in meinem bisherigen Leben. Doch nur eine weitere hat mich ähnlich wie sie fasziniert. Diese Frau ist auch wahnsinnig hübsch. Ich hatte nie eine Chance. Ihr Anblick war wie ein Schlag mit einem Hammer. Ich denke das kennt jeder. Man sieht eine Frau die einen einfach in den Bann zieht. Man kann nichtmehr wegschauen. Man will nur sie ansehen. Für ewig. So ist sie heute noch. Doch sie ignoriert mich. Ich bin wohl uninteressant. Leider. Manchmal soll es eben einfach nicht sein. Manchmal ist es so dass das Leben einem nicht das gewährt was man möchte. Traurigkeit macht sich breit. Ich denke an meine Vergangenheit. An diese zwei wunderbaren Frauen. Ich hatte nie wieder solche Momente in meinem Leben. Ich habe alles versucht ihnen näher zu kommen doch sie ignorierten mich. Ich denke es geht vielen so oder so ähnlich. Denkt daran. Lebt euer Leben! Kostet es voll aus! Ihr seid nur einmal jung und habt auch nur einmal eine begrenzte Zeit zur Verfügung. Verschwendet nicht eure Zeit euch darum zu kümmern was andere von euch denken oder denken könnten. Ich habe alles getan was ich wollte und bin froh viele Erfahrungen machen konnte und habe nie auch nur eine davon bereut. Das ist mir wichtig. Nur so kann ich mein Leben weiterführen ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen und mit Selbstzufriedenheit und Glück. Auch wenn ich die einzige Liebe in meinem Leben wohl nie wieder sehen werde…

16.12.15 16:25, kommentieren